Drehübertrager

Energie rein, Messdaten raus: berührungslose Drehübertragung.


Bei der Verarbeitung von Metallbändern sollte die Planheitsmessung ein fester Bestandteil des Produktionsprozesses sein. Um die erfassten Messwerte an die Prozess-Regelung zu übermitteln, kommen Drehübertrager in verschiedenen Ausführungen zum Einsatz. Als wichtiges Entscheidungskriterium bei der Auswahl des optimalen Produktes gilt dabei eine lange Standzeit, um die Ausfallzeiten zu minimieren. Damit gehören Schleifring- oder Quecksilberdrehübertrager nicht mehr zur 1. Wahl.

Die PCM-Drehübertrager der BFI Betriebstechnik nutzen innovative Technologien: Eine berührungslose induktive Energieübertragung und berührungslose bidirektionale optische Signalübertragung. Ergebnis: Absolut zuverlässige Übermittlung der Messwerte bei überzeugend langen Standzeiten. Fazit: Hohe Sicherheit, lange Wartungsintervalle, zählbare Kosteneinsparungen. Der PCM-Drehübertrager ist durch die integrierten Ladungsverstärker zur Aufnahme von Piezo-Kraftsignalen optimal auf den Einsatz in der Planheitsmessung abgestimmt. Alle Messwerte werden rollensynchron digitalisiert und ohne Qualitätsverluste übermittelt. Bis zu 48 Piezokanäle und bis zu 48 PT1000 Temperatursensoren können mit einer Abtastrate von maximal 18 KHz erfasst werden. Für eine perfekte Messung aller wichtigen Bandparameter.


Infomaterial anfordern

System zur Messwerterfassung, -übertragung und -verarbeitung


Bei der Kommunikation zwischen rotierenden Teilen und feststehender Einheit, wie sie zum Beispiel zur Erfassung dynamischer Belastungen an Wellen oder zur Steuerung und Regelung von Antrieben erforderlich ist, ist die zuverlässige Signalübertragung absolut entscheidend.

Eine klassische Lösung für dieses Problem stellen Schleifring- und Quecksilberdrehübertrager dar. Im industriellen Umfeld sind jedoch die Standzeiten dieser Elemente unzureichend. Darüber hinaus wird in vielen Fällen Potentialtrennung zwischen Rotor- und Statorkomponenten verlangt.


Dafür haben wir die Lösung. Sie hat sich besonders bewährt:


Durch den Einsatz mit verschiedensten Sensoren
Bei der berührungslosen Messwertübertragung
In der Entwicklung und dem Bau von Drehübertragungssystemen
Bei der Entwicklung und dem Bau von Telemetrielösungen.

Mit unserem Drehübertrager haben wir auch die Energieversorgung wegweisend und sicher gelöst. Während die Elektronikkomponenten in der Welle durch induktive Kopplung von Stator- und Rotorspule mit Energie versorgt werden, erfolgt die Messwertübertragung bidirektional über Infrarot-Übertragungsstrecken.


Das Versorgungsmodul liefert Gleichspannungen +15V/-15V (Leistung 8W); +5V (Leistung 1,5W). Ein Übertrager mit Luftspalt trägt auf der Statorseite eine Primärwicklung und auf der Rotorseite die abgestuften Sekundärwicklungen. Der Luftspalt erlaubt die Verdrehung von Primär- und Sekundärwicklung gegeneinander.


Für die Übertragung von Messwerten vom Rotor zum Stator stellt das Übertragungssystem aktuell 8, 12 oder 24 Kanäle bereit. Vom Stator zum Rotor wird ein 3 Bit breites Steuerwort mit einer Wortrate von 100k Wort/s übertragen. Dieser Kanal wird für die Übermittlung des Bereichs- und des Reset-Signals genutzt.


Die Daten- oder Signalübertragung ist in Betriebsumgebungen mit Drehzahlen bis 3000 U/min und Temperaturen bis 60° C gewährleistet. Dabei kann die Übertragungsrate 10 bis 100 Mbit/sec betragen.


Infomaterial anfordern