DynAcid

Inline-Überwachung von Beizprozessen (Dynamic Acid Control)

Besser beizen: Mit Schallgeschwindigkeit zur optimalen Konzentration.

Bei industriellen Beizprozessen von Metallen hängt die gewünschte gleichbleibend hohe Produktqualität und die Anlagenproduktivität entscheidend von einem wichtigen Kriterium ab: Von der kontinuierlich optimalen Einstellung der Säurekonzentration im Beizbad. Eine personal- und materialaufwändige manuelle Konzentrationsüberwachung bringt jedoch nur lückenhafte und ungenaue Ergebnisse, die erforderlichen Nachschärfungen können also ebenfalls nicht zu einer gleichbleibend optimalen Konzentration führen.

Die clevere Lösung heißt DynAcid (Dynamic Acid Control), eine kontinuierliche Inline-Konzentrationsmessung. Dafür wird am Beizbecken ein Bypass mit dem DynAcid-System montiert. Die Sensoren messen dann kontinuierlich vier Bereiche: Temperatur, Schallgeschwindigkeit, Leitfähigkeit und Brechungsindex. Aus den 4 Werten ermittelt DynAcid die Säurekonzentration und stellt sie in Echtzeit für eine automatische Prozessregelung zur Verfügung. Die Vorteile sind offensichtlich: eine gleichbleibend bessere Produktqualität und ein geringerer Säureeinsatz, Einsparung von zeit- und kostenintensiver chemischer Analytik.


Technische Daten:


Beiz-Bad-Temperatur: bis 98 °C
Umgebungstemperatur: bis 40 °C
Konzentration freie Säure: bis 240 g/l
Konzentration Salze (als Fe2): bis 200 g/l

Prüfmethodik und Genauigkeiten:


Temperatur: +/- 0,1 K
Ultraschallgeschwindigkeit: +/- 0,1 m/sec
Elektr. Leitfähigkeit: +/- 0,001 S/cm
Konzentration freie Säure: +/- 10 g/l
Konzentration Salze (als Fe2): +/- 5 g/l

BFI Lösungen Infomaterial anfordern

Das Dynacid System basiert auf einem vom VDEh-Betriebsforschungsinstitut (BFI, Düsseldorf) entwickelten Messprinzip. Fertigung und Vertrieb unter Lizenz des VDEh-Betriebsforschungsinstitutes.

Inline-Überwachung von Beizprozessen (Dynamic Acid Control)

DynAcid bietet eine kontinuierliche Inline-Konzentrationsmessung mittels Schallgeschwindigkeitsmessung für eine automatisierte Prozessregelung bei der Einstellung von Beizbädern.

Bei diesem vom BFI neu entwickelten Gesamtkonzept (BFI Patent) kommt eine robuste und erprobte Ultraschall-Messtechnik zum Einsatz. Aus den physikalischen Messwerten (Schallgeschwindigkeit, Temperatur und Leitfähigkeit) werden die Säure- und Metallsalzkonzentration einzeln bestimmt.

Die Sensoren sind als DN 80 Rohrsensoren lieferbar und werden bevorzugt in Bypass-Rohrleitungen montiert.


Technische Daten:


Beiz-Bad-Temperatur: bis 98 °C
Umgebungstemperatur: bis 40 °C
Konzentration freie Säure: bis 240 g/l
Konzentration Salze (als Fe2): bis 200 g/l

Prüfmethodik und Genauigkeiten:


Temperatur: +/- 0,1 K
Ultraschallgeschwindigkeit: +/- 0,1 m/sec
Elektr. Leitfähigkeit: +/- 0,001 S/cm
Konzentration freie Säure: +/- 10 g/l
Konzentration Salze (als Fe2): +/- 5 g/l

Infomaterial anfordern